Wichtel und Wölflinge (7-10 Jahre)

Die jüngsten PfadfinderInnen heißen Wichtel (Mädchen) und Wölflinge (Buben). Mit viel Spiel und Spaß entwickeln sie ihre kindliche Persönlichkeit und entdecken ihre Fähigkeiten und Talente. Die BegleiterInnen stehen als Bezugspersonen im Mittelpunkt der Gemeinschaft. Der Name der WiWö (Wichtel und Wöflinge) leitet sich von zwei besonderen Erzählungen ab, die gerne von den Kindern gehört, gespielt und erlebt werden. Es ist dies die Wichtelgeschichte „Puck sucht ihren Namen” von Inge Peter und das „Dschungelbuch” des Rudyard Kipling.

Wichtel und Wölflinge schließen viele Freundschaften und entdecken in der Gemeinschaft immer wieder Neues. Sie erfahren etwas über ihren Lebensraum, basteln und singen. Natürlich dürfen Spiel, Spaß und Bewegung auch nicht zu kurz kommen. Sie schlüpfen bei Spielgeschichten in andere Rollen, lass en der Fantasie freien Lauf und bewegen sich in der freien Natur.

WiWö treffen sich einmal in der Woche zu einer Heimstunde. In den Sommerferien fahren die WiWö dann gemeinsam auf ein Lager und können so das erste Mal in das Lagerleben hineinschnuppern.


Ein kunterbuntes Jahr bei den Wichtel und Wölflingen 

Unsere Wichtel und Wölflinge zählen zwar zu den Kleinsten unserer Pfadfindergruppe,
jedoch stehen sie ihren großen Pfadfinderfreunden in Sachen Abenteuer, Spiel, Sport und Kreativität um nichts nach.

Bereits am Beginn des Pfadfinderjahres zeigen die WiWö ihre kreative Seite beim Ausarbeiten und Gestalten der Heimstundenregeln. Doch natürlich dürfen dabei auch die lustigen Kennlernspiele nicht zu kurz kommen. Die selbstgebastelten und bunten Namensschilder helfen dabei, schnell neue Freunde zu finden! Doch nicht nur am Beginn des Jahres, sondern auch während des Jahres wird immer fleißig gebastelt. Angefangen von Christbaumschmuck für den Weihnachtsmarkt bis hin zum eigenen Instrument. In der Gruppe und mit viel Zusammenhalt gelingt jede Bastelei!

Doch nicht nur Kreativität steht bei uns Wichtel und Wölflinge auf dem Programm, natürlich kommt auch das Pfadfinderische nicht zu kurz. So lernen wir wichtige Daten über unseren Gründer Baden-Powell, seiner Frau Olave und auch über die Geschichte der Gruppe Freistadt. Sogar das richtige Schreiben mit einer Geheimschrift und das Knotenbinden lernen die WiWö und können ihre Fähigkeiten gleich im Frühling beim jährlichen Regionalspiel unter Beweis stellen. Hier gibt es mehrere Stationen, wo man verschiedene Aufgaben gemeinsam mit seinem Rudel erfüllen soll.

Aber nicht nur beim Regionalspiel können wir unser Wissen rund um die Pfadfindergemeinschaft beweisen, auch bei den Erprobungen und Unterschriften für das Versprechen oder den 1. Stern bzw. den 2. Stern wird fleißig das Gelernte präsentiert. Damit der Spaß nicht zu kurz kommt, gibt es natürlich viele verschiedene Spiele, welche die Heimstunden aufheitern. Die Liste unserer Lieblingsspiele ist lang, angefangen von Obstsalat, Blinzelmonster bis hin zu unseren Bewegungssongs. Ein weiteres Highlight der Kinder als auch Begleiter ist die Heimstunde, in der wir die Geschichte unseres Schutzpatrons, dem heiligen Georg, nachspielen.

Auch im Winter gibt es für die Wichtel und Wölflinge viel in der Natur zu erleben. Sei es beim Bobfahren, bei einer Schneewanderung oder der Waldweihnacht. Dabei suchen wir uns einen Baum im Wald, der geschmückt wird und anschließend singen wir und lesen eine Weihnachtsgeschichte. Die Waldweihnacht als auch der Nikolausbesuch sorgen immer für ganz besondere Momente!

Ein weiteres WiWö Highlight ist die jährliche Faschingsheimstunde, bei der alle WiWö und natürlich auch die BegleiterInnen verkleidet in die Heimstunde kommen. Es gibt dann auch viele Spiele, Musik, Süßigkeiten und frische Krapfen zum Essen. Im Frühjahr und im Sommer nutzen wir das gute Wetter und verbringen viel Zeit im Freien. Ob Besuch vom Jäger, lustige Spiele im Pfadfinderhaus, Ballspiele im Stadtpark oder mit einem herrlich kühlen Eis – die Heimstunden machen immer Spaß! Dabei darf auch ein Stadtspiel, bei dem es knifflige Fragen rund um Freistadt zu beantworten gibt, darf im WiWö Jahr nicht fehlen! 

Zum Abschluss eines kunterbunten WiWö-Jahres gibt es in der letzten Heimstunde bei einem schönen Lagerfeuer noch die letzten Informationen für den pfadfinderischen Höhepunkt des Jahres, das Sommerlager. Denn eine Woche in den Ferien ist für jeden Wichtel und Wölfling mit dem Sommerlager fest verplant. Es heißt dann eine ganze Woche lang Spiel, Freude, Spaß und jede Menge Action, ganz nach dem Geschmack von uns Wichteln und Wölflingen.

Die Aktuellen Berichte der Wichtel und Wölflinge

Leiter*innen

Beispiel Name

Beispiel Name

Beispiel Name

Beispiel Name

Beispiel Name